Leselust e. V. Förderverein Büchereien in Schöneck
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Veranstaltungen
  Literarisches Frühstück im Hotel Lauer
  Protokoll der Mitgliederversammlung 2016
  Protokoll der Mitgliederversammlung 2015
  Kalender
  Protokoll der Mitgliederversammlung 2014
  Protokoll der Mitgliederversammlung 2013
  Protokoll der Mitgliederversammlung 2012
  Protokoll der Mitgliederversammlung 2011
  Veranstaltungsfotos 2011
  Veranstaltungsfotos 2010
  Veranstaltungsfotos 2009
  Literatur
  Vorstand
  Satzung des Vereins
  Ziele
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  
  Bücherstube Schöneck
  Hotel Lauer in Schöneck/Hessen

Letztes Feedback


http://myblog.de/leselust-schoeneck

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Satzung des Fördervereins Leselust Förderverein Büchereien in Schöneck

§ 1 Name und Sitz


(1) Der Verein führt den Namen: „Leselust Förderverein Büchereien in Schöneck“.
(2) Er ist in das Vereinsregister des Amtsgerichts Hanau einzutragen. Nach der Eintragung führt der Verein den Zusatz „e.V.“.
(3) Der Verein hat seinen Sitz in 61137 Schöneck, Frankfurter Str. 17.
(4) Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Im Gründungsjahr wird ein Rumpfgeschäftsjahr eingelegt, das am 31.12.2009 endet.

§ 2 Zweck und Gemeinnützigkeit


(1) Zweck des Vereins ist die Förderung des Betriebes der Büchereien in Schöneck; insbesondere in der Erfüllung ihres Bildungs- und Informationsauftrages. Der Verein unterstützt die Büchereien in ihrer Öffentlichkeitsarbeit, pflegt Kontakte zu Personen und Einrichtungen des öffentlichen Lebens, hilft bei Veranstaltungen und beim Betrieb der Büchereien und stellt Spenden bereit. Die Gelder sollen insbesondere für die Medienbeschaffung, Veranstaltungen und technische Ausstattung verwendet werden. Alle Aktivitäten finden in enger Zusammenarbeit mit der Leitung der jeweiligen Büchereien statt.
(2) Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Bereitstellung finanzieller und sächlicher Mittel, sowie ideeller und personeller Hilfe.
(3) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
(4) Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie* eigenwirtschaftliche Zwecke.
(5) Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins.
(6) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 3 Mitgliedschaft


(1) Mitglieder des Vereins können natürliche und juristische Personen, Partnerschaften, Körperschaften als juristische Personen und sonstige rechtsfähige Personenvereinigungen sein.
(2) Der Antrag auf Mitgliedschaft im Verein ist unter Angabe von Name, Beruf, Geburtsdatum und ständigem Wohnsitz beim Vorstand schriftlich einzureichen. Minderjährige müssen dazu die Zustimmung ihrer gesetzlichen Vertreter schriftlich nachweisen. Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme und kann den Antrag aus wichtigem Grund ablehnen. Er ist nicht verpflichtet, etwaige Ablehnungsgründe nachzuweisen. Mit der Aufnahme erkennt das Mitglied die Satzung des Vereins an.
(3) Die Mitgliedschaft endet mit dem Tod, bei juristischen Personen und Personenvereinigungen mit deren Auflösung, durch Austritt oder Ausschluss aus dem Verein.
(4) Der Ausschluss erfolgt durch Entscheidung des Vorstandes. Der Ausschluss ist möglich bei Verstoß gegen die Satzung oder die Interessen des Vereins, sowie bei Beitragsrückstand von mehr als einem Jahresbeitrag. Über einen Widerspruch des Mitglieds gegen den Ausschluss entscheidet die Mitgliederversammlung.
(5) Der Austritt kann nur zum Ende des Kalenderjahres erfolgen und muss drei Monate vor dem Jahresende schriftlich dem Vorstand mitgeteilt werden.
(6) Mit dem Ausscheiden aus dem Verein erlöschen alle Ansprüche des Mitglieds.

§ 4 Mitgliedsbeiträge


(1) Der von den Mitgliedern zu zahlende Jahresbeitrag wird von der Mitgliederversammlung festgelegt. Dazu kann eine Beitragsordnung beschlossen werden, die nicht Bestandteil dieser Satzung ist. Der Vorstand kann in begründeten Fällen den zu zahlenden Jahresbeitrag reduzieren oder z.B. wegen ehrenamtlicher Mithilfe erlassen.
(2) Für Beiträge und Spenden werden Spendenquittungen erteilt.
(3) Der Mitgliedsbeitrag wird im Voraus fällig, zahlbar bis zum spätestens 1. April des Jahres. Im Beitrittsjahr ist der Beitrag spätestens 6 Wochen nach Beitritt zu entrichten.

§ 5 Organe des Vereins


Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§ 6 Mitgliederversammlung


(1) Eine ordentliche Mitgliederversammlung hat mindestens einmal im Jahr stattzufinden.
(2) Der Vorstand beruft die Mitgliederversammlung mindestens 14 Tage unter Angabe der Tagesordnung durch schriftliche Einladung per Post oder Email ein.
(3) Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:
- Entgegennahme von Erklärungen des Vorstandes, des Jahresberichts, des Kassenberichts, des Berichts der Kassenprüfer
- Entlastung des Vorstands
- Wahl eines Wahlleiters zur Durchführung der Wahl des Vorstandes
- Wahl des Vorstandes
- Wahl von zwei Kassenprüfern für das laufende Geschäftsjahr
- Festsetzung des Mitgliedsbeitrages
- Behandlung von Anträgen
- Beschluss über Satzungsänderungen
(4) Die Mitgliederversammlung entscheidet mit einfacher Mehrheit der erschienenen Mitglieder. Beschlüsse über Satzungsänderungen bedürfen einer Mehrheit von 2/3 der erschienenen Mitglieder.
(5) Die ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.
(6) Eine außerordentliche Mitgliederversammlung muss vom Vorstand einberufen werden, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder wenn mindestens 1/3 der Mitglieder dies schriftlich mit Angabe eines Grundes beantragt.
(7) In der Regel leitet der/die Vorsitzende oder sein/ihr Stellvertreter/in die Mitgliederversammlung. Bei Abwesenheit beider der/die Schatzmeister/in. Ist auch diese/r nicht anwesend, leitet der/die Schriftführer/in die Versammlung.
(8) Die Mitgliederversammlungen sind zu protokollieren und vom Versammlungsleiter/in und Schriftführer/in zu unterzeichnen.

§ 7 Der Vorstand


(1) Der Vorstand des Vereins besteht aus bis zu sieben Mitgliedern, nämlich:
- dem/der Vorsitzenden
- dem/der stellvertretenden Vorsitzenden
- dem/der Schatzmeister/in
- bis zu vier Beisitzer/innen
(2) Zum geschäftsführenden Vorstand gehören der/die Vorsitzende, der/die stellvertretende Vorsitzende und der/die Schatzmeister/in. Dieser ist Vorstand im Sinne des § 26 BGB. Der Verein wird jeweils durch zwei Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes gerichtlich und außergerichtlich vertreten.
(3) Jedes einzelne Mitglied des Vorstandes wird für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Mehrmalige Wahl ist zulässig. Nach Ablauf der Wahlperiode führen die Vorstandmitglieder ihre Ämter bis zu einer ordnungsgemäßen Neuwahl fort.
(4) Zu Vorstandsmitgliedern können nur Mitglieder des Vereins gewählt werden. Mit Beendigung der Mitgliedschaft im Verein endet auch das Amt des betreffenden Vorstandsmitglieds.

§ 8 Zuständigkeit des Vereins


(1) Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins. Er ist verantwortlich für die ordnungsgemäße Verwaltung des Vereinsvermögens und entscheidet über seine Verwendung für die satzungsgemäßen Zwecke.
(2) Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens drei seiner Mitglieder, davon ein Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes, anwesend sind. Bei der Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der abgegebenen Stimmen, bei Stimmengleichheit die Stimme des Leiters/ der Leiterin der Vorstandssitzung.
(3) Über die Vorstandsbeschlüsse ist ein Protokoll anzufertigen, das vom Leiter/ der Leiterin und dem Protokollführer/ der Protokollführerin zu unterzeichnen ist.

§ 9 Auflösung des Vereins


(1) Die Auflösung des Vereins kann nur mit 2/3 Mehrheit einer ordnungsgemäß einberufenen Mitgliederversammlung beschlossen werden. Die Absicht, den Verein aufzulösen, muss in der Einberufung der Mitgliederversammlung angekündigt werden.
(2) Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall des steuerbegünstigten Zweckes fällt das vermögen des Vereins an die Gemeinde Schöneck, verbunden mit der Auflage, dieses zu Förderung der Büchereien zu verwenden.

Schöneck, den 19. Februar 2009

* Satzung geändert gemäß Beschluss der Mitgliederversammlung vom 12. Dezember 2011



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung